Wir essen Brei! – Einführung der Beikost

Hilfe, kann jemand die Zeit anhalten? Mein kleines Mädchen hat schon ihren ersten Brei gegessen! Wieso wir die Beikost eingeführt haben und was Olivia isst, könnt ihr hier nachlesen.


Wie bereits bei meinem letzten Life Update erwähnt, hat Olivia mit der Beikost begonnen. Wir sind jedoch noch am Üben und setzen noch nicht ganz eine Stillmahlzeit aus. Ich stille sie weiterhin und bin noch nicht bereit damit aufzuhören. „Geplant“ habe ich sie ein Jahr zu stillen, natürlich werden im Laufe der kommenden Monate die Stillmahlzeiten durch Beikost ersetzt, jedoch nicht alle. Planen hin oder her, was die Nahrung betrifft, kann man nichts genau planen. Dein Baby entscheidet, wie und wann es was essen will. Aufzwingen sollte man es auf keinen Fall, die Bedürfnisse des Kindes stehen im Vordergrund.

Wann ist mein Baby bereit für Beikost?

Forscher sagen, dass man seinem Baby zwischen dem 5. und 7. Lebensmonat das erste Mal Beikost geben soll, da der Nährstoffbedarf steigt. Ich habe bei der letzten Untersuchung mit Olivias Kinderärztin darüber gesprochen und sie hat gesagt, dass wir es schon einmal probieren können und hat mir einen Plan bzw. Ablauf mit Rezepten gegeben. Redet einfach mit eurer Ärztin/Arzt, wenn ihr euch nicht sicher seid.

Wie du merkst, dass dein Baby bereit ist für Beikost:

  • Es zeigt Interesse an deinem Essen und greift danach?
  • Es macht den Mund auf wenn du isst?
  • Es macht deine Kaubewegungen nach?
  • Es kann schon sitzen?

Dann könntest du einen Beikostversuch starten. Am Besten zu einer ruhigen Tageszeit und in einer Woche, in der man nicht viel Termine hat. Wir haben zwischen zwei Stillmahlzeiten gestartet, da sie dann noch nicht zu viel und nicht zu wenig Hunger hat.

Bei unserem ersten Versuch mit Karottenbrei war ihr Blick unglaublich lustig! Wir haben alles auf Video festgehalten & (heimlich) ein paar lustige Fotos von ihr gemacht. Olivia freut sich wahnsinnig über  das Löffelchen, wenn es in ihre Nähe kommt und macht den Mund auf. Manchmal mag sie aber wieder garnicht und isst 3 Löffel vom Brei. Es braucht einfach seine Zeit. Ich habe danach 2 Tage Pause eingelegt und es wieder versucht. Mittlerweile weiß sie schon, wenn sie den Löffel sieht, dass es jetzt was zum Essen gibt. Danach biete ich ihr auch meine Brust an, damit sie noch trinkt/isst so viel sie will/braucht. Ich habe auch versucht, ihr Baby-Fenchel-Tee über den Löffel zu geben, den hat sie aber gleich ausgespuckt.

Was brauchst du?

Das Wichtigste, das du brauchst, ist Zeit! Der Beikoststart sollte ruhig angegangen werden. Dein Baby lernt etwas Neues und braucht Ruhe dabei, denn das Essen vom Löffelchen muss ihr/ihm erst beigebracht werden.

Ansonsten braucht man einen Pürrierstab, Lätzchen, Brei-Löffel, Teller und eventuell einen Hochstuhl, in dem dein Kind sitzen kann. Ansonsten kannst du dein Kind auch im Schoß halten oder es in eine Wippe legen.

beikost

  1. abgerundete Löffelchen, mit denen sich dein Kind nicht verletzen kann (hier)
  2. Pürrierstab von Kenwood, diese Version mit drei Klingen haben wir gekauft (hier)
  3. diesen Hochstuhl von Stokke haben wir auch (PR-Sample), man kann viele verschiedene Aufsätze, passend zum Alter, anbringen (hier)
  4. Ess-Lern-Geschirr von MAM (hier)
  5. Thermo Schälchen für Unterwegs (hier)
  6. Aufsatz für Stokke Hochstuhl (hier)

Brei Rezepte für den 5. Monat

Olivia Brei mache ich selber. Ich kaufe Karotten, Kartoffeln & saisonales Gemüse beim Bio-Bauern in unserer Nähe und koche das Gemüse bis es weich wird und dann wird es mit dem Pürrierstab zu Brei gemacht. Es ist so einfach und günstig, deshalb kommt es für mich überhaupt nicht in Frage, Fertigbrei zu kaufen.

Auf netmoms.de habe ich 6 Rezepte gefunden, von denen ich selber schon ein paar für Olivia gemacht habe. Wir haben bis jetzt Karotte, Karotte-Kartoffel, Zucchini und Broccoli-Kartoffel Brei probiert. Olivias Favorit: Broccoli-Kartoffel (mag die Mutti auch am Liebsten 🙂 ). Schaut euch die Rezepte an, sie sind wirklich sehr einfach zuzubereiten.

Karottenbrei

Broccoli-Kartoffel-Brei

Karotten-Kartoffel-Brei

Zucchinibrei

Kürbisbrei

Pastinakenbrei

Viel Freude & Erfolg bei eurem Beikoststart! Falls ihr noch Tipps teilen wollt, könnt ihr mir gerne schreiben!

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

One comment

  1. Kerstin

    Wahnsinn wie schnell die Zeit vergeht … so groß ist deine Kleine schon <3 Aber ich kenn das. Meine Emma ist jetzt 8 Wochen und ich denk mir die ganze Zeit, wo diese 8 Wochen hin sind … mir kommt vor, ich bin erst vom KH nach Hause gekommen.
    Ich habe unseren halben Garten schon vor Wochen verarbeitet und eingefroren für den Beikoststart meiner Kleinen 😀 Selbstgekocht ist noch immer am besten.
    LG Kerstin
    visiona’s Wunderwelt

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.