Meine Designer Taschenkollektion

Hallo, ich heiße Sandra und ich bin verrückt nach Taschen.

Meine Taschenkollektion hat sich in den letzten Jahren sehr entwickelt. Einige Taschen mussten verkauft werden um andere Taschenträume zu verwirklichen. 


Was ich mit meiner allererstern Designertasche gemacht habe? Ich habe sie verkauft. Wieso? Weil ich Platz schaffen musste für ein paar Taschenträume. Es ist wie eine Sucht. Wenn man einmal eine wunderschönen Designertasche besitzt, dann müssen die nächsten Taschen auch welche sein.

Für mich haben diese Taschen eine ganz besondere Bedeutung und am liebsten hätte ich mir ja alle behalten, jedoch habe ich nicht im Lotto gewonnen und kann mir so viele Taschen nicht leisten.  Ich sehe meine Taschen als eine super Investition und kaufe mit dem Gedanken, sie irgendwann einmal zu verkaufen, um Platz für neuer Modelle zu machen. Das heißt: es werden (fast) nur Klassiker gekauft, die den Preis halten.

Nun aber zu den Taschen, die gehen mussten:

  • Mansur Gavriel Bucket Bag Schwarz
  • Louis Vuitton Damier Ebene Speedy
  • Louis Vuitton Monogram Pochette
  • Balenciaga Mini City Schwarz
  • Balenciaga Mini City Nude

Es gibt nur eine einzige Tasche, bei der ich es sehr bereue, sie (so bald) verkauft zu haben. Es geht um die Balenciaga Mini City, die ich damals gleich nach New York verkauft habe, weil ich mir eingebildet habe, dass ich mir mit meinen Ersparnissen und dem Erlös vom Verkauf eine Chanel Tasche kaufen kann. Jedoch wurde der Kauf meiner Chanel Tasche hinausgezögert, da das Modell nie verfügbar war. Die Balenciaga Tasche habe ich sehr gerne getragen und sie hat mir bei meinen Outfits wirklich gefehlt.

Bei den anderen Taschen war das eher unspektakulär. Sie waren weg, dafür waren neue da, die ich besser fand.

Diese Taschen gehören zu meiner derzeitigen Kollektion:

Chanel


Gucci

Modell: Marmont – Größe: Mini 22 x 13 x 6 cm – Farbe: Schwarz – Material: Samt

Dieses wunderschöne Stück hat mir mein Mann als Baby-Push-Present gekauft und ich liebe sie, auch wenn sie mittlerweile die halbe Instagramgemeinde hat. Sie ist auch ein Allrounder und wird täglich eingesetzt, da sie auch, wie die Chanel WOC, sehr vielfältig ist. Den ganzen Beitrag zu diesem Schmuckstück findet ihr hier.

Was ich nicht mag: Der Teil, der zum öffnen ist, sieht nicht mehr so schön aus bei dem Samt-Modell.


Chloé

Modell: Drew – Größe: 23.5 x 21 x 8 cm – Farbe: Abstract White – Material: Grain Lambskin

Diese Tasche habe ich mir statt der Balenciaga (nude) gekauft. Ich habe einen Rabatt von -30%  bekommen und deshalb nur einen kleinen Betrag draufzahlen müssen. Das Leder ist wunderschön, die Qualität phänomenal. Die Drew wurde lange Zeit gehyped und wird nächste Saison in einer neueren Variante herauskommen. Im Sommer kommt diese Tasche viel zum Einsatz und sogar für den Winter habe ich ein paar Wege gefunden, wie ich sie kombinieren kann.

Was ich nicht mag: Die Qualität von der Hardware. Wie man auf den Fotos sieht, ist die goldene Schließe zerkratzt, obwohl ich sehr darauf aufpasse. So etwas ärgert mich sehr bei einer hochpreisigen Tasche.


Céline

Modell: Trio – Größe: 21.5 x 15 x 5 cm – Farbe: Rot – Material: Leder

Nach diesem Hingucker habe ich lange gesucht, denn damals war sie restlos ausverkauft. Ich habe dafür meine Speedy geopfert, die irgendwie nicht mehr zu meinem Stil gepasst hat und ich nur noch selten getragen habe. Auf Vestiaire Collective wurde ich dann fündig und habe ein nagelneues Modell ergattern können. Die Tasche war zwar nicht günstiger als im Geschäft, aber dort gab es ja kein rotes Modell. Es passt, obwohl es das kleinere Modell ist, sehr viel hinein.

Was ich nicht mag: Die Träger sehen nicht mehr so schön aus und beim Reißverschluss ist mir ein Lederteil (auch Dingsbums genannt) abgefallen.


Louis Vuitton

Modell: Neverfull – Größe: MM / 32 x 29 x 17 cm – Farbe: Damier Azur – Material: Canvas

Die Neverfull begleitet mich schon seit ein paar Jahren, sie ist die älteste Tasche in meiner Kollektion. Es ärgert mich ein bisschen, dass ich sie damals nicht in GM, das größere Modell, gekauft habe, jedoch komme ich auch gut mit der MM zurecht. Die helle Version ist perfekt für den Sommer und ich trage sie immer als Handgepäck im Urlaub. Sie ist einfach IMMER dabei. Früher habe ich sie auch zur Arbeit getragen, da sie eine tolle Alltagshandtasche ist, in die man quasi ein halbes Haus reinstecken kann. Ich bin noch am Überlegen, sie mir in der dunklen Version oder mit Logo zu kaufen. Sie ist wirklich sehr empfehlenswert und hält viel aus.

Was ich nicht mag: Das Innenleben vom Fach in dieser Tasche ist schrecklich. Die Folie, die drinnen war, hat sich abgelöst und besteht nur noch aus Fetzen.


 

Welche Tasche ist euer Favorit & zu welcher würdet ihr euch einen „What’s in my bag“ Beitrag wünschen?

MerkenMerken

2 comments

  1. Dolce Petite

    Meine Lieblinge sind die Chloé und die rote Tweed-Tasche. Eine sehr schöne, kuratierte und edle Sammlung! <3

    xx,
    Jasmin
    http://www.dolcepetite.com

  2. Danie

    Die LV Neverfull ist ein Traum – überleg die ganze Zeit sie mir in GM zu holen und bin fleissig am sparen gg Ein “Whats in my Bag” von der LV wär ja cool, da passt mega viel rein und ist sicher spannend was Frau in einer so großen Tasche alles mitschleppt 🙂

    Liebe Grüße

    Daniela

Comments are closed.