Unser Kinderwagen: Joolz Day 2

Heute stelle ich euch unseren Kinderwagen vor und erzähle euch, wieso wir uns genau für dieses Modell entschieden haben.


Einen Kinderwagenkauf kann man heutzutage schon fast mit einem Autokauf vergleichen. Es gibt so viele Punkte, auf die man achten muss und eine riesige Auswahl. Man weiß gar nicht wo man anfangen soll. Deshalb gibt es von mir heute eine kleine „Anleitung”, wie wir hier vorgegangen sind.

Übersicht verschaffen

Der erste Weg führte Paul und mich in einen Babyfachmarkt, der alle Modelle hatte, über die wir uns im Vorhinein schon im Internet erkundigt haben. Da wir nicht viele Bekannte haben, die schon Kinder haben und uns mehr über Kinderwägen erzählen können, mussten wir uns selber durch die große Welt der Kinderwägen stöbern. Im Fachmarkt betreute uns eine nette Dame und wir testeten die drei Kinderwägen, die für uns in Frage kamen. Es gibt verschiedene Bodenbelege, wie Pflastersteine, Holzplatten, Kieselsteine usw. auf denen man den Kinderwagen testen konnte. Natürlich ist der dort simulierte Schotterweg nicht der gleiche wie in der realen Welt, aber man bekommt ein Gefühl dafür, wie sich der Kinderwagen fahren lässt und wie handlich er ist. Man muss bei der Auswahl auch bedenken, ob man in der Stadt spazieren geht, mehr im Wald, mehr im Park? Welche Reifen / Federung sind die besten?

Welche Anforderungen haben wir?

Die Größe der Eltern spielt eine große Rolle. Manche Modelle waren so mächtig und hoch, die kamen für meine Größe (1,71m!) nicht einmal in Frage uns sahen eher aus wie riesige Schiffe, die man vor sich herschieben muss. Bei anderen Kinderwägen war die Babyschale so tief gestellt, da muss ich mich fast hinknien, um die Kleine rauszuholen. Paul ist doch 1,90m groß und musste es für uns beide passen und der Griff gut verstellbar sein.

Da der Kinderwagen auch praktisch sein muss, probierten wir dort gleich, wie sich die Kinderwägen zusammenklappen lassen. Ich werde unter der Woche den Kinderwagen alleine zusammenklappen ohne Pauls Hilfe, deshalb muss es leicht und praktisch für mich sein.

Was uns noch ganz wichtig bei der Auswahl war: Der Stil. Der Kinderwagen soll ja schließlich auch zu uns passen. Wenn ich den Kinderwagen dann täglich im Gebrauch habe und mir etwas daran nicht gefällt, dann habe ich einfach nicht so viel Freude daran, deshalb muss ich da auch ein bisschen oberflächlich sein 🙂

Die Entscheidung

Die Entscheidung viel uns nicht schwer, es standen zwar noch zwei andere Modelle auf unserer Liste, jedoch harmonierte der Joolz Day 2 mit allen Punkten unserer Checkliste:

  • Babywanne weich gepolstert
  • XL-Einkaufskorb, der halb-offen und leicht zugänglich ist
  • Einfach zum Zusammenklappen
  • Höhe der Wanne für Paul und mich perfekt
  • Räder gut gefedert
  • große Sonnenblende
  • mit Buggysitz kombinierbar
  • mit Babyschale / Autositz kombinierbar

Joolz Day 2

Dieser Kinderwagen hat unseren Test bestanden, alleine der Stil könnte nicht besser zu mir passen. Minimalistisch, skandinavisch in der Farbe „gris“ mit gesteppten Bügeln in cognac. Einfach perfekt!

Was noch für Pluspunkte sorgte:

  • Sichtfenster
  • Sitzposition veränderbar
  • große Wanne, die ab Geburt an geeignet ist
  • zusätzlicher Buggysitz der in zwei Richtungen montierbar ist

Mit lediglich zwei Knopfgriffen kann man die Babyschale auf- und absetzen und das Zusammenklappen für den Kofferraum klappt auch ganz einfach.

Erstausstattung / Zubehör

Da der Geburtstermin Ende Mai ist, wird der Kinderwagen im Sommer zum Einsatz kommen. Deshalb haben wir einen Sonnenschirm und ein „Sonnensegel” bestellt. Weiters gibt es wunderschöne Decken und Nestchen von Joolz, für die ich mich auch entschieden habe. Da wir den Kinderwagen aber schon bestellt haben, bevor wir wussten, dass es ein Mädchen wird, trauere ich ein bisschen der rosa Decke nach. Ich habe mich damals für die graue, neutrale Version entschieden, die zum Kinderwagen passt. Zusätzlich haben wir einen Regenschutz bestellt und Kleinigkeiten wie z.B. den Matratzenüberzug. Was noch auf meiner Liste steht: eine Becherhalterung. Die passende Version für den Day 2 kommt demnächst heraus und werde ich sie sofort bestellen.

Wickeltasche

Ich habe euch ja über verschiedene Taschen berichtet, die man als Wickeltasche nehmen könnte. Letztendlich entschied ich mich für die passende Wickeltasche von Joolz. Warum? Sie passt perfekt zum Kinderwagen, ist sportlicher und kann deshalb auch vom Mann getragen werden. Wenn ich Paul die ganze zeit eine Damentasche tragen lasse, wäre er glaube ich nicht sehr happy 🙂 Für meine Wertgegenstände wie Geldbörse, Schlüssel, etc. habe ich ja immerhin meine ganzen Minibags, die ich mir sowieso immer umhänge. Für mich ist das die praktischste Lösung.

Babyschale / Autositz

Wir wollten unbedingt eine passende Babyschale nehmen, die zum Kinderwagen passt und die auch als Autositz benützt werden kann. Beim Joolz iZi Go™ gibt es zwar eine kleinere Auswahl an Farben, jedoch passt die schwarze Babyschale, für die wir uns entschieden haben, auch super zum Kinderwagen. Zusätzlich zur Babyschale mussten wir für das Auto den Be Safe Adapter kaufen.

Daten zum Joolz iZi Go™:

  • einzigartige magnetische Schultergurte, ganz unkompliziert verstellbar
  • leicht zu waschender Bezug
  • UV-Sonnenverdeck mit UPF 50+
  • ergonomischer Tragegriff aus Kunstleder

ONE: Joolz Day 2 Gris (here) – TWO: Decke (here) – THREE: Joolz Wickeltasche (here) – FOUR: Sonnenschirm (here) – FIVE: Joolz iZi Go Babyschale in schwarz (here) – SIX: Nestchen (here)

Wie gut der Kinderwagen dann tatsächlich im Alltag ist, werde ich euch erst nach den richtigen Testfahrten berichten können. Habt ihr auch Erfahrungen mit Kinderwägen gemacht, wenn ja, was war euch wichtig?

* Vielen Dank auch an das PR-Team von Joolz, die uns nach unserer Entscheidung ein PR-Sample zur Verfügung gestellt haben!

4 comments

  1. Stefanie

    Ah, ihr werdet einfach sooo was von coole Eltern werden! Der Kinderwagen passt perfekt zu euch und ich freu mich schon, wenn die Kleine dann drin liegt. Ach, da werde ich gleich wieder ganz wunderlich. Bussi, Steffi

    1. saansh@hotmail.com

      Ma danke Steffi! Ich freu mich so drüber ❥ war eh ein bissi komisch mit dem leeren Kinderwagen🙈 aber nicht mehr lange und dann liegt die Kleine drinnen 💖 bussi

  2. nadia

    Wir haben zwar erst angefangen, nach Kinderwägen zu Suchen, aber schon ohne Stress gestaltet sich die Suche echt schwierig. Der Größenunterschied zwischen mir (1,62) und meinem Freund (1,96) macht die Suche nicht gerade leichter 🙄 Genau wie du beschrieben hast sind die einen Wägen für Riesen gemacht, während die anderen fast am Boden fahren ..

    Auf jeden Fall werden wir uns den Joolz Day 2 nach deiner Review genauer ansehen 😊

    Alles Gute für euch und eure Maus,
    Nadia

    1. saansh@hotmail.com

      Ja, man glaubt kaum auf was man alles achten muss🙈 das mit dem Größenunterschied klappt beim Joolz super, da die Wanne eine super Höhe hat 😊 und der Griff ist leicht verstellbar, so könnt ihr dann immer switchen. Schaut euch den mal an, wird euch sicher gefallen 🙂

      Danke wünsch dir auch alles alles Gute! ♥️😘

Comments are closed.