Hotelreview: Aria Hotel Budapest

Heute verrate ich, für welches Hotel ihr euch bei eurem nächsten Trip nach Budapest entscheiden müsst.


Unser Städtetrip nach Budapest war unglaublich. Nicht nur, dass unser Hotel ein purer Wahnsinn war, die Stadt hat mich einfach umgehauen. Ich habe so viele tolle Sachen erlebt und irgendwie waren drei Tage viel zu kurz – ich muss auf jeden Fall noch einmal hin.  Ein Food-Diary & Tipps für Budapest wird auch bald online kommen!

Paul war bereits in Budapest, jedoch zu seinem Junggesellenabschied – ihr könnt euch vorstellen, dass er damals nicht sooo viel gesehen hat, wie dieses Mal mit mir. Wir haben uns bei diesem Kurztrip für das Aria Hotel Budapest entschieden, welches sogar heuer von TripAdvisor als bestes Hotel der Welt ausgezeichnet wurde! Die Details habe ich euch wieder in die wichtigsten Kategorien unterteilt. Wie es uns gefallen hat, lest ihr hier:

Lage:

Die Lage war unschlagbar. Das Hotel befindet sich in einer Fußgängerzone und ist sehr zentral. Wir  sind nicht einmal mit Bus, Straßenbahn oder U-Bahn gefahren, weil man alle wichtigen Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreichen konnte. Gleich ums Eck findet man eine von vielen Sehenswürdigkeiten, die St. Stephans Basilika, welche man auch von der wunderschönen Dachterrasse aus sehen kann.

Design:

Das Aria war schon beim Betreten ein Augenschmaus. Nachdem man das „Palais“ betritt, befindet man sich in einer hellen Lobby, die oben mit einer Glasdecke verschlossen ist. Den Empfang wollten sie beim Eingang nicht im Mittelpunkt haben, weshalb er hinter Säulen dezent versteckt ist. Es ist sehr edel und geschmackvoll eingerichtet, ich habe mir dort sehr viel Inspiration geholt. Das Hotel ist im Sinne der Musik eingerichtet, was man unschwer erkennen kann. Es gibt vier Hotelflügel mit 49 Zimmern und jeder Flügel ist nach einer bestimmten Musikrichtung & Musikern eingerichtet, wie z.B. Maria Callas, Frank Sinatra, Mozart & Jimi Hendrix.

Zimmer:

Den musikalische Stil findet man im Zimmer wieder, genau so wie im Rest des Hotels. Wir hatten das Michael Jackson Zimmer, das in den Innenhof gerichtet war. Man kann sich auch draussen auf der Terrasse entspannen, denn es ist total ruhig, obwohl das Aria sehr zentral gelegen ist. Im Zimmer findet man einen kleinen Kühlschrank, der immer mit stillem und prickelndem Mineralwasser gefüllt wird. Darauf befindet sich eine Nespressomaschine und dazu passende Tabs, die man ebenso wie das Wasser kostenlos nutzen darf.  Außerdem gibt es immer einen frischen Obstteller mit perfekt polierten Äpfeln und Beeren.

Die Zimmer sind erstklassig eingerichtet und technisch auf dem neuesten Stand. Im Zimmer findet man ein iPad, auf dem Zeitungen gespeichert sind & der Multimedia Fernseher ist ein Hingucker, denn er  ist in einem Marmor-Kamin eingebaut.

Begeistert war ich auch von der freistehenden Badewanne, die ein kleiner Traum für mich ist. Genau so eine möchte ich auch einmal besitzen. Es gab zusätzlich noch eine Dusche, welche mit der Toilette verbunden war. In dieser befand sich sogar ein riesiger Kronleuchter, einfach jeder Raum ist perfekt durchdacht.

Service:

Das Personal war sehr freundlich und zuvorkommend. Der Check-In war unkompliziert und wurden wir gleich danach vom Concierge ins Zimmer gebracht, der uns alles erklärte. Im ganzen Hotel hat das kostenlose WIFI super funktioniert. Man merkt, dass das Personal sehr ausgewählt und professionell  ist und trotzdem kommt das ganze überhaupt nicht abgehoben rüber, was mir persönlich sehr wichtig ist.

Frühstück:

Frühstücken gehen kann man im Aria von 07:00 bis 11:00 Uhr in der Lobby. Der Kaffee wird serviert und man kann bei den Kellnern Omelette, Rührei, Frühstückseier und mehr bestellen. Das Buffet ist sehr reichhaltig und man findet dort alles was das Herz begehrt. Es gab hier überhaupt nichts zu bemängeln.

LOVE:

High Note SkyBar

Auf der Dachterasse findet man die High Note SkyBar, auf der wir leckere (antialkoholische) Cocktails bei Sonnenuntergang genossen haben – richtig kitschig! Man muss diese Dachterrasse einfach besuchen, denn der Ausblick auf die Stadt ist einfach unglaublich.

Tipp: Oberhalb der Bar befindet sich eine Plattform, auf der man eine tolle Aussicht über die ganze Stadt hat.

Harmony Spa

Im Untergschoß befindet sich das Harmony Spa. Dort waren wir ein paar runden schwimmen und entspannten uns im Whirlpool – perfekt nach einem langen Sightseeing-Tag. Es gibt weiters eine Sauna und Dampfbad und einen Fitness- und Spa-Bereich. Man auch verschiedene Beauty-Behandlungen buchen. Das Spa ist sehr modern, gepflegt und sauber. Sogar das Spa hat eine Auszeichnung bekommen als „Best Wellness Spa in Europe category of the World Boutique Hotel Awards in 2015“.

Lobby & Bars

In der Lobby, die „Music Garden“ getauft wurde, gibt es jeden Tag zwischen 16:00 und 18:00 Uhr Wine & Cheese mit Live-Musik. Auf dem Lobbyboden findet man Klaviertasten die zu dem einzigartigen und seltenen „Bat Piano“ designt vom Pianisten Gergely Bogányi führen.

Gleich beim Eingang findet man „Satchmo’s Bar“. Der eine Raum ist mit Spiegeln auf den Wänden dekoriert und sieht erstklassig aus. Dort kann man sogar Pralinen & Macarons kaufen und man findet dort Autogramme von Music Masterminds wie Benny Golson, Randy Brecker und Placido Domingo.

Preis / Leistung:

Der Preis liegt eher in einer höheren Kategorie, jedoch ist dieser durchaus angebracht und zahlt es sich auf jeden Fall aus. Angebote für Pärchen findet ihr hier.

Don’t like:

Die Fernbedienung im Zimmer war kaputt, jedoch wurde sie sofort nachdem ich es bei der Rezeption gemeldet habe repariert – deshalb gibt es kein richtiges „don’t like“ zu vergeben.

Wie gefällt euch mein Hotel Review? Falls ihr noch Fragen habt, könnt ihr mir gerne schreiben!

Aria Hotel Budapest (Libary Hotel Collection)

Hercegprímás 5, 1051 Budapest, Ungarn

*In Zusammenarbeit mit Aria Hotel Budapest